Kombidecken – Die intelligente Verbindung von Gips- und Metalldecke

Im Trockenbau gehören Gipsdecken- sowie Metalldecken-Konstruktionen zum Tagesgeschäft. Bisher fiel die Wahl immer auf eine der beiden Konstruktionen, ausschlaggebend waren technische Unterschiede, wie zum Beispiel die der leichte Zugang zum Deckenhohlraum bei der Metalldecke oder die geringe Aufbauhöhe und Anpassbarkeit der Gipsdecke. Die neuen Kombidecken des österreichischen Unternehmens M.C.I. Metalldecken Produktions GmbH, versprechen eben diese Vorteile zu vereinen und beide Deckenmöglichkeiten in einem Produkt zu kombinieren. Erfahren Sie von Ing. Christian Weißmann, wie die innovativen Kombidecken funktionieren und wofür sie eingesetzt werden können.

Die Vorteile der Kombidecken auf einen Blick

Kombidecken sind auf die heutigen Anforderungen des Trockenbaus zugeschnitten. Sie eignen sich dementsprechend vor allem für Anwender, die

  • wenig Bauzeit zur Verfügung haben
  • bei der Bauhöhe einsparen müssen
  • einheitliche Plattenformate schätzen
  • mit hohen Installationsdichten kämpfen müssen
Installation-Kombidecke-Weissmann

Variable Hängerlagen ermöglichen den Aufbau der Kombidecken selbst bei hohen Installationsdichten. ©M.C.I. Metalldecken Produktions GmbH

Die Decken wurden entwickelt, um die Vorzüge der Gipskartondecken (hohe Anpassbarkeit, niedrige Bauhöhe, kurze Bauzeit) mit den Vorteilen der Metalldecken (optimaler Zugang zum Deckenhohlraum) zu kombinieren.

Die Kombinations-Platten können ohne Abhangmöglichkeit montiert werden und auch als freitragende Decke verwendet werden. Die Tragkonstruktionen funktionieren als Fries und als Klappfeld, womit Bauzeit und Material eingespart werden.

Bautoleranzen werden bereits durch das Gipsfries – ob einseitig oder beidseitig – aufgenommen und durch eine eigene Schablonentechnik können die Konstruktionen schon lange vor der Lieferung der Metallkassetten fertiggestellt werden. Damit können die Bauarbeiten an der Decke unmittelbar mit der Festlegung der Klappfeldbreite starten, ohne dass Ihnen Naturmaßnahme und Produktionszeiten zum Verhängnis im straffen Bauzeitplan werden. Die einheitliche Plattengröße erleichtert Plattentausch, -einlagerung oder -änderungen.

Schablonentechnik-Kombidecke-Weissmann

Eine spezielle Schablonentechnik unterstützt die Monteure dabei, die richtigen Abstände einzuhalten. ©M.C.I. Metalldecken Produktions GmbH

Schnelligkeit, Exaktheit und Höhenreduktion – die technischen Details der Kombidecke

Einer der bereits genannten Vorteile von Kombidecken ist die extreme Flachbauweise, die eine Höhenreduktion um bis zu 30mm gegenüber den Standardkonstruktionen ermöglicht. Die variable Hängerlage ermöglicht es, optimal auf vorhandene Deckeninstallationen einzugehen.

Auch die Konstruktion als freitragende Decke ist kein Problem. Eine Spannweite von bis zu 4m ermöglicht Ihnen beinahe unbegrenzte Anwendungsvielfalt. Das Einhängesystem ist sehr revisionsfreundlich und jede Kassette ist werkzeuglos demontierbar. Durch integrierte System-Drahtbügel können die Platten direkt abgehängt oder verschoben werden. Für die passgenaue Ausführung sorgt eine spezielle Schablonentechnik, die den Monteur dabei unterstützt, den richtigen Abstand der Tragschienen einzuhalten.

Anwendung-Kombidecke-Weissmann

Das Fugenbild sowie die Plattengestaltung fügen sich in die Raumarchitektur ein und sorgen für ein stimmiges Gesamtbild. ©M.C.I. Metalldecken Produktions GmbH

Durch ein Systemprofil wird das exakte Fugenbild zwischen Klappfeld und Fries erreicht. Die Systemfuge an den Stirnseiten beträgt 4mm, die Fugen der Längsseite sind variabel und können 0mm, 3mm, 4mm oder 5mm messen.

Akustik, Kühlung und optische Gestaltungsmöglichkeiten

Die Kombinationsdecken lassen sich, wie alle gängigen Metalldecken mit verschiedenen Fugenbildern montieren. Die Platten ermöglichen sowohl eine versetzte Fuge, also auch eine Schachbrettverlegung. Ein weiteres Gestaltungselement sind Lichtbänder, die sowohl längs als auch quer in das Fugenbild eingefügt werden können. Da die Lichtbänder extrem flach in ihrer Konstruktion sind, ist für deren Montage keine Unterbrechung der Tragkonstruktion erforderlich. Der Einbau funktioniert also auch bei freigespannten Konstruktionen, bei Auswechslungen und bei fehlenden Abhängemöglichkeiten.

Lichtkanal-Kombidecke-Weissmann

Spezielle Lichtbänder können als weiteres Gestaltungselement sowohl quer als auch längs in die Konstruktion einfließen. ©M.C.I. Metalldecken Produktions GmbH

Die Perforationsmöglichkeiten sind vielfältig und auch die Ausführung als Akustikelement ist möglich. In der Farbgestaltung sind Ihnen keine Grenzen gesetzt: Sie können zwischen allen RAL-Tönen inkl. RAL 9006 und 9007 wählen und die Oberflächen von poliert bis geglüht in allen Varianten bestellen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, die Deckenplatten mit mäanderförmig gebogenen Kühlelementen aus Kupferrohr auszustatten. Durch diese Konstruktion entstehen Klimadecken die Kühle in den Raum strahlen ohne dabei Luftbewegung oder Geräusche zu erzeugen.

Unser langjähriger Partner: M.C.I. Metalldecken Produktions GmbH

Die MCI mit Firmensitz in Neutal, ist die Tochtergesellschaft der Baustoff+Metall GmbH in Wien. Mit ihrem Innovationsgeist und geballtem Know-how haben sie sich zum Branchenführer für Metalldecken in Europa entwickelt. Wir vertrauen auf die Produkte von MCI, und konnten bereits eine Vielzahl an Metalldecken-Projekten zur vollsten Kundenzufriedenheit abschließen.

Sie haben Fragen zu den Kombidecken oder möchten gerne Ihr nächstes Trockenbauprojekt mit uns realisieren? Senden Sie uns gerne ein E-Mail an office@weissmann.at oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter +43 12597373

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*