Carbon-Heizanstrich – Heizung an die Wand gemalt

Fossile Brennstoffe werden früher oder später zur Neige gehen und die Energiewende ist in vollem Gange. Unsere zukünftige Energieversorgung soll ökologisch, ökonomisch und effektiv sein. Genau diese Eigenschaften können mit einem Carbon-Heizanstrich vereint werden. Grund genug für Ing. Christian Weißmann, Ihnen das Produkt genauer vorzustellen.

Heizprinzip: Strahlungsheizung vs. Konvektionsheizung

Messung-Wärmebildkamera-Carbon-Heizanstrich-Weissmann

Strahlungsheizungen erwärmen feste Gegenstände. © Carbon4 Heizsysteme GmbH

Das Prinzip der gängigen Konvektionsheizungen ist schnell erklärt. Wasser wird durch eine Heizung (Gas, Öl, Pellets, Strom, Sonnenenergie, …) erhitzt und in einem Heizkreis durch die verschiedenen, zu heizenden Räume geleitet. Dort gibt das Medium seine Wärme an die umliegende Luft ab und landet abgekühlt wieder bei der Heizung. Der Heizkreis schließt sich.

Strahlungsheizungen hingegen arbeiten mit Infrarot-Strahlung, die feste Objekte erwärmt. Physikalisch verhalten sich Infrarot-Strahlen wie jedes andere Licht. Sie laufen geradlinig durch den Raum und werden von festen Stoffen absorbiert, reflektiert oder gebrochen. Luft ist kein festes Medium, sondern diatherm. Weshalb sie die Wärme der Infrarot-Strahlung nicht aufnehmen kann. Auch der erwähnte Carbon-Heizanstrich zählt zu den Infrarot-Heizungen. Da Carbonfasern sowohl elektrisch als auch thermisch gut leitfähig sind, werden sie als Heizanstrich über Kupfer-Leitbleche gestrichen. Ungefährliche Niederspannung (24 Volt) verwandelt die Konstruktion in eine Niedertemperatur-Strahlungsheizung.

Carbon-Heizanstrich überzeugt technisch

Kupferleitbleche-Carbon-Heizanstrich-Weissmann

Kupferbänder sogen für die Stromversorgung der Konstruktion © Carbon4 Heizsysteme GmbH

Die Vorteile des Anstrichs liegen auf der Hand: Der Heizanstrich wird wie Wandfarbe an die gewünschten Stellen aufgetragen. Es gibt also keine Einschränkungen in punkto Geometrie, Kanten oder Struktur.
Mittels genauer Kalkulation durch einen Spezialisten wird die Heizung auf Basis der Flächen der Außenwände eines Objektes und dessen Wärmedurchgangswerte dimensioniert. Im weiteren Schritt werden Kupferbänder angebracht und mit dem Carbon-Anstrich übermalt. Jeder Regelkreis (beispielsweise ein Raum) wird an einen eigenen Trafo angeschlossen, der den normalen Hausstrom auf 24 Volt Spannung drosselt und schon ist die Strahlungsheizung einsatzbereit. Obwohl die Technik in der Theorie schnell erklärt ist, stecken jahrelange Forschung und Entwicklung dahinter.

Ein weiterer Vorteil: Die niedrige Spannung ist ungefährlich und auch ein Nagel oder das Wegstemmen von Teilen des Anstriches macht der Heizung nichts aus. Die Umwandlung der elektrischen in die thermische Energie ist dabei verlustfrei. Je größer die angestrichenen Flächen sind, desto weiter kann die Temperatur der Abstrahlung gesenkt werden. Dadurch entstehen keine – bei Konventionsheizungen üblichen – Übertemperaturen.

Aus gesundheitlicher Sicht

Wärmebildkamera-Carbon-Heizanstrich-27-Grad-Weissmann

Während Gegenstände im Raum für warmes Wohlfühlklima sorgen, bleibt die Atemluft angenehm kühl. © Carbon4 Heizsysteme GmbH

Neben den zahlreichen technischen Argumenten sprechen auch gesundheitliche Faktoren für den Carbon-Anstrich. Anders als bei konventionellen Heizungen wird die Raumluft durch den Carbon-Heizanstrich nicht direkt aufgeheizt. So kann die Atemluft angenehm kühl gehalten werden, ohne sich kühl anzufühlen. Die Strahlungsheizung erwärmt Möbel, Wände und auch die Körper der im Raum befindlichen Personen und sorgt so für Wohlfühlklima. Besonders Asthmatiker profitieren von diesem System.

Ein weiteres Plus: Durch die Strahlungsheizung gibt es zwischen Decke und Boden keinen wahrnehmbaren Temperaturunterschied und in weiterer Folge auch keine Staub-Verwirbelungen durch Luftzirkulation. Die Heizung eignet sich also auch besonders für Allergiker.

Heizung der Zukunft?

Verlegung-Carbon-Heizanstrich-Weissmann

Besonders empfehlenswert: Die Kombination aus Carbon-Heizanstrich und Photovoltaik. © Carbon4 Heizsysteme GmbH

Die Vorteile des Carbon-Anstriches sprechen für sich. Dennoch ist zu erwähnen, dass sich Anwender, bevor sie sich für eine Carbon-Heizung entscheiden, Gedanken über die Stromversorgung im Anschluss machen sollten. Obwohl die Heizung auch mit kommerziellem Strom sparsam ist, rentiert sich der Carbon-Heizanstrich aus meiner Sicht besonders in Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage.

Für Notsituationen, in denen kein Strom zur Verfügung steht, empfiehlt es sich, vorzusorgen und beispielsweise einen Kachelofen oder eine ähnliche Wärmequelle einzuplanen. Diese gilt natürlich auch für alle konventionellen Heizsysteme, ohne Strom funktionieren auch keine Pumpen, Steuerungen, Gasthermen oder Wärmepumpen.

Über unseren Partner: Carbon4 Heizsysteme GmbH

Das in Deutschland ansässige Unternehmen mit Zweigstelle in Österreich sieht sich als „Revolutionär“ der Heizungstechnik und hat schon zahlreiche Patente und Gebrauchsmuster angemeldet. Carbon4 ist deshalb auch für uns ein spannender Partner.

Sie haben Interesse am einzigartigen Heizanstrich oder allgemeine Fragen zum Thema Strahlungsheizung? Senden Sie uns gerne ein E-Mail an office@weissmann.at oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter +43 12597373.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*