Schallschutz: Lösungen gegen Lärm

Nachdem wir Ihnen bereits aktuelle Studien zur gesundheitsschädlichen Auswirkung von Lärm und Schall im Raum präsentiert haben und eine sehr ansprechende Lösung zur Verbesserung der Raumakustik für Anwender und Praktiker aufgegriffen haben, widmen wir uns heute der Thematik Schallschutz. 

Die Schalldämmung richtig planen

Ausreichender Schallschutz ist heute sehr wichtig. Der Wunsch nach Ruhe, Geborgenheit und Anonymität ist groß, aber auch mal laut sein zu können, ohne damit gleich einen Streit mit den Nachbarn zu riskieren ist wichtig. Im Neubau meist kein Problem, die heutigen Normen sind streng, diverse ausgereifte Systeme stehen zur Verfügung.

In der Altbausanierung und bei Umbauten muss man allerdings mit dem Bestand zurechtkommen, oben genannte Standard-Systeme sind nicht immer einsetzbar. Ing. Christian Weißmann weiß aus langjähriger Erfahrung, was bei Wänden zu tun ist, die selbst alltägliche Geräusche durchlassen und damit nicht nur Privatsphäre, sondern auch Konzentration im Büro stören.

Die Grundprinzipien von Schall

Schall ist eine Molekularschwingung, ein Molekül leitet die Schwingung an das angrenzende Molekül weiter. Je dichter die Moleküle an einander sind, desto müheloser kann Schall übertragen werden. Im Vakuum gibt es keinen Schall, Luft ist ein deutlich schlechterer  Schallleiter als Wasser oder Beton.
Jeder kennt das: Wird im Stahlbeton gebohrt denkt man das ist nebenan – in Wirklichkeit aber oft zwei Stöcke tiefer und eine Stiege weiter…

Das Grundprinzip der Schalldämmung

Hier gilt folgender Grundsatz: Je träger und schwerer ein Material ist, desto besser dämmt es den Schall. Es lässt sich eben nicht in Schwingungen versetzen. Lose Masse dämmt daher besser als feste Masse, und Luft ist ein schlechter Schallleiter.

Daher ist Mehrlagigkeit in loser Verbindung so wichtig: ZB eine Trockenbaukonstruktion. Die Molekularschwingung tut sich schwer von einer Plattenlage auf die nächste zu springen.  Je mehr Lagen, je größer der Abstand zwischen den Lagen, desto besser der Schallschutz. Daher sind Trockenbauwände Ziegelwänden so deutlich überlegen.

Außerdem ist Gips weicher – also träger als Ziegel.

Biegeweichheit ist von zentraler Bedeutung, das bedeutet das Dämmmaterial ist schwer in Schwingungen zu versetzen.

Ein Beispiel:

Stahl ist schwer (hohe Masse), das ist eigentlich gut für Schallschutz. Allerdings ist Stahl auf Grund seiner Dichte leicht in Schwingung zu versetzen. Die Schallwellen durchdringen das Material mühelos ohne Energie abzubauen.

Sand hat deutlich weniger Masse als Stahl, kann aber so gut wie gar nicht in Schwingung versetzt werden. Schallwellen verlieren im Material sehr viel Energie – der Schall läuft sich tot…

Nach vielen Jahren der Erfahrung kann Ing. Christian Weißmann besonders das Produkt PhoneStar von Wolf-Bavaria, als eine umweltfreundliche Tritt- und Luftschalldämmlösung für den Innenbereich empfehlen.

Die Platten bestehen aus Wellpappe und  Sand. Mehrlagige Wellpappe wie man sie von Verpackungskartons kennt ist mit losem Sand gefüllt.  So werden die oben erwähnten Schallschutzprinzipien an die Spitze getriegen: Hohes Gewicht bei maximaler Biegeweichheit.

Es erreicht beispielsweise bereits eine nur 15 mm dicke Platte Luftschalldämmwerte von bis zu Rw=38 dB!

Mit diesem Material sind wir in der Lage hoch effektive Schallschutzverkleidungen bei sehr geringer Aufbauhöhe herzustellen. Schalltechnisch problematische Wände und Decken können sehr platzsparend ertüchtigt werden.

Lärmschäden vorbeugen: Luft- und Trittschall reduzieren

Für die Schalldämmung in Gebäuden sind der Luftschall und der Trittschall (Körperschall) gesetzlich geregelt. Die Schallschutzlösungen von Wolf Bavaria überzeugen durch das messbare Erreichen von deutlich reduzierten Dezibel-Werten. Die Schalldämmplatte PhoneStar dämmt hervorragend Luft- und Trittschall und ist gleichzeitig umweltfreundlich durch die Naturstoffe Sand und Holz.

Durch die Festigkeit der Platte ist diese auch zur Verlegung unter  Trockenestrich geeignet und kann auch mehrlagig verlegt werden, um noch höhere Schalldämmwerte zu erreichen.

Wolf-Bavaria-Messkurve-Weissmann
Die Messkurven überzeugen. © WolfBavaria

Die dargestellten Messkurven zeigen deutlich die sehr guten Luftschalldämmenden Eigenschaften im tieffrequenten und mit 40-45 dB vor allem im menschlichen Hörbereich. PhoneStar hat im Gegensatz zu homogenen Baustoffen keine Koinzidenzstelle. Durch die Mehrschichtigkeit, Biegeweichheit und Masse wird die Schallwelle in der Platte selbst absorbiert.

PhoneStar – EINE universelle Lösung für Boden, Wand und Decke

Bei Bodensystemen

Bei der Montage wird Stoß an Stoß verlegt und der Kunde hat die Wahl ob schwimmend oder verklebt. Die Vorteile sind, dass der Boden sofort begehbar ist, der Trockenestrich kann direkt darauf gelegt werden.

Das Ergebnis: Hervorragende Trittschalldämmwerte bei geringster Aufbauhöhe!

Weissmann-Boden-WolfBavaria
Die Montage von Bodensystemen. © Wolf Bavaria

Bei Wandsystemen

Bei Wandsystemen integrieren wir die Dämmplatte in die Trockenbaukonstruktion. Als selbstständige Wand, oder als Vorsatzschale.

Die Phonstarplatte wird zur Erreichung einer sauberen Wandoberfläche von einer Gipskartonplatte abgedeckt.

Weissmann-Montage-Wolf-Bavaria
Montage einer PhoneStar Schalldämmplatte für Innenwände. © Wolf Bavaria

Bei Deckensystemen

Auch Massivdecken können nachträglich schalltechnisch mit PhoneStar verbessert werden. Bezogen auf eine Ausgangsdecke von 180 mm Dicke und einem Ausgangswert von Trittschall: L’n,w,R=73 dB,   Ausgangswert Luftschall: R’w,R = 53 dB, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, je nach Bedarf.

Die Platte kann auch in freigespannte Schallschutzzwischendecken integriert werden.

Weissmann-Wand-Decke-Bodenlösung
Die Deckensystemen von Wolf Bavaria bestechen durch Qualität. © Wolf Bavaria

Hier finden Sie ausführliche Verarbeitungsanleitungen und Videos für alle drei Varianten: Boden, Decke und Wand. Sie erklären, wie die Schalldämmplatten verarbeitet werden und sollten bei jeder Montagevariante vor dem Einbau beachtet werden.

Über unseren Partner: Wolf Bavaria GmbH

Wolf Bavaria GmbH aus Heilbronn ist seit 2004 ein kompetenter Ansprechpartner für innovative Schallschutzsysteme. Die Spezialisierung liegt in der Entwicklung schalltechnischen Lösungen für privat genutzte Gebäude. Die Produkte sind für den Einsatz im Bestandsausbau und Neubau optimiert und bestechen neben der einfachen, schnellen und sauberen Montage auch durch den Einsatz umweltfreundlicher Materialien.

Gerne nehmen wir uns individuell für Sie Zeit und beraten Sie professionell zu dem Thema Schallschutz. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen und hervorragenden Ergebnisse in Bezug auf Luft- und Trittschallschutz Systeme können wir Sie durch vielfältige Serviceleistungen unterstützen. Profitieren Sie von unserer Expertise und kontaktieren Sie uns per E-Mail unter office@weissmann.at oder telefonisch unter +43 12597373.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*